Zurück zur Übersicht

Julian Schnabel: Childhood I

Handelsblatt Edition "Julian Schnabel"

Der US-amerikanische Künstler und internationale Topstar Julian Schnabel hat anlässlich des diesjährigen Jubiläums 240 Jahre amerikanische Unabhängigkeit einen einzigartigen Bildzyklus im neoexpressiven Stil geschaffen, der sich mit der Geburtsstunde der Vereinigten Staaten auseinandersetzt und dabei auch auf die seit über 240 Jahre bestehende Freundschaft zwischen Deutschland und den USA aufmerksam macht.

Julian Schnabel im Handelsblatt-Interview

Die mit Childhood benannten Pigmentdrucke sind die ersten Grafikeditionen, die Julian Schnabel seit fast 18 Jahren veröffentlicht. In kräftigem bis sphärischem Violett getaucht, begeistern die Grafiken mit einem hohen Maß an Expressivität, wie sie für Schnabels Werke kennzeichnend ist. Diese ausdrucksstarke, nebulös wirkende Violettfärbung, die durch Wässerung von Tinte hervorgerufen wird, verleiht den Bildern eine gestische Emotionalität, in der sich Schnabels einzigartige, künstlerische Handschrift offenbart.

Die beiden 130 x 93 cm großen Grafiken sind in einer strenglimitierten Auflage von nur 25 Exemplaren pro Motiv erschienen und wurden vom Künstler handsigniert.

Die Edition "Childhood I"

Originalgrafik von Julian Schnabel

  • Blattmaß: 130 x 93 cm (ungerahmt)

  • Entstehungsjahr: 2016

  • Auflage: 25 arabisch zzgl. E.A.

  • Signatur: nummeriert und handsigniert von Julian Schnabel

  • Technik: Pigmentdruck auf Kupferdruckpapier

  • Lieferung: ungerahmt 5 Werktage, gerahmt 14 Werktage (nach Zahlungseingang)

  • Versandkosten: 40 € versicherter Versand je Druck innerhalb Deutschlands, Versand ins Ausland nur auf Anfrage

Der Angebotspreis beträgt 6.500€ (ungerahmt) je Werk.


Rahmung (optional)

  • Hochwertige weiß gekalkte Blockleiste in Ramin,  Kulisse in Weiß, säurefrei, Leistenbreite: 2,5 cm,  Plexiglas, 99% UV-Schutz. Außenmaß Rahmen: L 150 x B 113 x T 4,5 cm.

Mit der Anfertigung der Rahmung wurde die traditionsreiche Rahmenmanufaktur Team Geuer in Grevenbroich betraut. Seit über 40 Jahren widmet man sich dort mit Leidenschaft der hochwertigen Rahmung sowohl im Editions- als auch im Unikatbereich.


Historischer Hintergrund

Die in den Grafiken abgebildete Schlachtszene, die der berühmten American Revolution Wallpaper aus dem Weißen Haus entnommen ist, zeigt den hart erkämpften Sieg der amerikanischen Kontinentalarmee bei Yorktown und stellt damit eine Hommage an die Geburtsstunde der USA dar. Sie vergegenwärtigt den Moment der Entwaffnung des britischen Generals Lord Cornwallis, der als Zeichen der militärischen Niederlage seinen Degen George Washington und Comte de Rochambeau übergibt.

Aufgrund der hohen Beteiligung von über 5.000 deutsche Soldaten, wovon mehr als die Hälfte unter George Washington für die Freiheit und Unabhängigkeit der United Colonies gekämpft haben, wird diese Schlacht auch als Deutsche Schlacht bezeichnet. Damit weist Schnabel mit Childhood auch auf die seit über 240 Jahre bestehende Freundschaft zwischen Deutschland und den USA hin, die in der historischen Figur des Barons von Steuben, der in preußischer Uniform in der unteren Bildmitte zu sehen ist, zum Ausdruck kommt. Als rechte Hand George Washingtons hat der gebürtige Magdeburger die amerikanische Kontinentalarmee nach preußischem Vorbild reorganisiert und damit entscheidend zum Sieg beigetragen. Bis heute wird er sowohl in den USA als auch hierzulande als Held des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges verehrt und auch in Schnabels Grafiken gewürdigt.

American Revolution Wallpaper

Die von Schnabel ausgewählte und zitierte Schlachtszene geht auf die berühmte American Revolution Wallpaper aus dem Jahr 1834 zurück, die sich bis in die 1990er Jahre auf einer Länge von 15 Metern im Weißen Haus befunden hat. Im Zuge einer Renovierung gelangte sie zusammen mit der North-American Landscape Wallpaper, die noch heute im Diplomatic Residence Room zu sehen ist, über Jaqueline Kennedy dorthin. Ihr Abriss wird von Schnabel in Form eines herausgeschnittenen Fragments thematisiert, das eine zweite, nicht gegenständliche Bildebene im Bild offenbart.

Symbolik

Besonderheit an Schnabels Grafiken stellt ihre individuelle Symbolik dar, die in Form des Ziegenbocks mit Hasen und Glocke das Bildgeschehen heroisierend kommentiert. Als Sinnbild für Christus hat der Hase die personifizierte Männlichkeit (Ziegenbock) fest im Griff und lenkt dessen irdische Schritte, die vom Klang einer läutenden Glocke begleiten werden. Diese kann als Anspielung auf die Liberty Bell verstanden werden, jener Glocke, die in Philadelphia just in dem Moment läutete, als zum ersten Mal die Unabhängigkeitserklärung öffentlich verlesen wurde.

Der Künstler: Julian Schnabel

Julian Schnabel gilt nicht nur als einer der bedeutendsten amerikanischen Künstler der Gegenwart, sondern auch als internationaler Topstar und renommierter Filmemacher. Er zählt neben Jean-Michel Basquiat und Keith Harring zu den Hauptvertretern des amerikanischen Neoexpressionismus, der sich durch einen figurativen Malstil in expressiver Farbigkeit auszeichnet. Schnabels Werke, die in allen namhaften Museen und privaten Kunstsammlungen auf der ganzen Welt vertreten sind, weisen ein hohes Maß an Eigenständigkeit auf und haben einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert. Oftmals aus unebenen Oberflächen aus gebrochenem Porzellan oder Glas bestehend, haben seine Bilder eine unkonventionelle Materialität und machen das Fragmentarische zum wesentlichen Bestandteil seines Werk- und Kunstverständnisses, so auch in seinem grafischem Werk. Seine Bilder befinden sich u.a. in den öffentlichen Sammlungen der Tate Modern in London sowie im Museum of Modern Art und im Guggenheim Museum in New York.

Julian Schnabel, der sich auch als Filmemacher einen großen Namen machte, wurde für seinen Spielfilm Schmetterling und Taucherglocke auf den Filmfestspielen in Cannes 2007 mit dem Regiepreis und mit dem Golden Globe Award 2008 ausgezeichnet. Er lebt und arbeitet in New York City und in Montauk auf Long Island.


Der Kunstverlag: Geuer & Geuer ART

Dirk Geuer, Geschäftsführer der Geuer & Geuer Art GmbH, ist seit 28 Jahren als Kurator, Ausstellungsmacher und Verleger von Exklusiv-Editionen im In- und Ausland tätig und bereits in der dritten Generation auf dem Kunstmarkt aktiv. Als Kunstverleger und Herausgeber hochwertiger, limitierter und von Hand signierter Skulpturen und Grafikeditionen arbeitete Dirk Geuer schon mit namhaften Künstlern wie u.a. Günther Uecker, Mel Ramos. Christo, Heinz Mack, Jörg Immendorff und Tony Cragg zusammen und pflegt während all seinen Projekten stets den direkten Kontakt zum Künstler. Neben zahlreichen renommierten Museen, Galerien und kulturellen Einrichtungen weltweit kooperiert Dirk Geuer auch mit bedeutenden Medienpartnern in Deutschland.

Julian Schnabel in der Galerie Geuer & Geuer ART

* Geschätzter Marktpreis der Galerie Geuer & Geuer ART.

Erscheinungstermin
01.07.2016