Zurück zur Übersicht

Jeff Koons - Balloon Dog Magenta

Handelsblatt Edition "Balloon Dog Magenta"

 

Jeff Koons ist einer der bedeutendsten, zeitgenössischen Künstler. Seit den 1980er begeistert er die Welt mit seinen farbigen und fröhlichen Skulpturen und versucht dabei „das Kind, das in jedem von uns steckt, aufzuwecken“. Exemplarisch für Koons Kunst stehen seine zwischen 1994 und 2000 entstandenen, überdimensionalen „Balloon Dog“ Skulpturen, deren polierter Magie sich kaum jemand entziehen kann. Die farbigen Skulpturen aus Edelstahl füllen die exklusivsten Kunstsammlungen in Venedig, Los Angeles und Athen. Von außen erinnern die eleganten Skulpturen an Luftballonfiguren, die von einem Clown auf einer Geburtstagsfeier geformt wurden. Glänzende Alltagsobjekte werden zu Ikonen, die die Essenz der amerikanischen Popkultur manifestieren. Sie überzeugen Kunstenthusiasten durch ihr makelloses Erscheinungsbild und ihre wundervolle Spiegelung. Koons herrlich bunten „Balloon Dogs“ dominieren den Raum durch ihren brillanten Glanz, die fließenden Formen und die perfekt ausgearbeiteten Falten. Der Besucher wird von der Niedlichkeit der Skulpturen und der perfekten Materialverarbeitung in den Bann gezogen. Bewusst zwingt Koons die Betrachter seiner „Balloon Dogs“ dazu sich mit ihren eigenen Spiegelbildern auseinander zusetzen. Koons interessiert es seine Betrachter durch die glänzende Oberfläche zu verführen - ein Spiel zwischen Kunst, Material und Mensch.

2013 erreicht die Erfolgsgeschichte des „Balloon Dogs“ ihren vorläufigen Höhepunkt: Das Auktionshaus Christie’s versteigert den orangefarbenen Hund für 58,4 Mio. USD und krönt Koons mit diesem Auktionsrekord zum teuersten, lebenden Künstler. Sein Name ist in aller Munde, so dass die ersten großen Retrospektiven im renommierten Whitney Museum in New York und im Centre Pompidou in Paris nicht lange auf sich warten lassen.


Die Handelsblatt Edition.

Original Porzellanteller von Jeff Koons:

  • Motiv: "Balloon Dog Magenta" (2015)
  • Limitierte Auflage: 2300 Exemplare
  • Erstmalig in Deutschland erhältlich
  • Format: 26,7 cm x 26,7 cm x 12,7 cm
  • Material: Porzellan von Bernardaud in Limoges, Metall plattiert
  • Signatur: eingebrannte Signatur von Jeff Koons und handgeschriebene Editionsnummer auf der Rückseite

Wie bei den bereits vergriffenen Farben ist nach Einschätzung der Galerie Breckner eine kurzfristige Preissteigerung nach Einführung zu erwarten. 

Die drei Farbvarianten "Orange", "Magenta" und "Gelb-Gold" sind auch zum Vorteilspreis im Set erhältlich: mehr Informationen >>


Lieferbarkeit und Lieferbedingungen:

  • Die Farbvariante Magenta ist ab sofort lieferbar.
  • Bei Bestellungen, die ein Exemplar der Farbvariante Orange beinhalten, erfolgt die Auslieferung gebündelt ab dem 15. Dezember 2016. 
  • Versicherte persönliche Lieferung durch Kunstspedition. Die Speditionskosten innerhalb Deutschlands betragen 195 €.
  • EU Ausland: Kalkulation der Lieferkosten auf Anfrage.
  • Schweiz: Kalkulation der Speditions- und Verzollungskosten auf Anfrage.

Das Erfolgsgeschichte: Balloon Dogs.

Seit den 1990er Jahren hegt Koons den Wunsch, seine überdimensionalen Skulpturen nicht nur für Museen zu kreieren, sondern mit erschwinglicheren und kleineren Editionen eine größere Gruppe an Käufern bedienen zu können. Daher entwickelt er seit 1995 limitierte Auflagen der „Balloon Dogs“, welche einen Schritt für die Demokratisierung der Kunst symbolisieren – ein Anliegen das Koons am Herzen liegt. Für die Produktion seiner Editionen hat sich Koons für den französischen Porzellanhersteller Bernardaud entschieden, da dieser sich durch die Verarbeitung der feinsten Materialien sowie durch innovative Herstellungsprozesse auszeichnet. Bernardaud ermöglicht Koons die gleiche Exklusivität und Perfektion, wie der deutsche Metallverarbeiter Arnolds bei der Herstellung von seinen überdimensionalen Skulpturen. Koons arbeitet im Hinblick auf Material immer nur mit den besten Herstellern zusammen, da nur diese sein Streben nach Perfektion erfüllen können. Besonders bei der Realisierung des „Balloon Dogs“ ist eine präzise Arbeitsweise zwingend, sollten die genauen Strukturen der aus dem Luftballonknoten geformten Nase oder die Falten des Ohrknicks, doch perfekt sichtbar sein. Detailverliebt prüft der Künstler akribisch jedes einzelne Kunstwerk.

Mit den Skulptureneditionen ermöglicht Koons Liebhabern des „Ballon Dogs“ sich ein Stück Kunstgeschichte nach Hause zu holen. Die kleinen Skulpturen orientieren sich in der Farbgebung an den großen „Balloon Dogs“, so dass sie auch in den klassischen fünf Farben erstrahlen (Rot, Blau, Gelb, Magenta und Orange). Den Auftakt macht 1995 der mittlerweile vergriffene rote „Balloon Dog“. Dieses seltene Sammlerstück erzielte im Mai 2015 bei einer Auktion in New York bei Sotheby’s den rekordverdächtigen Verkaufspreis von 42.000 USD. Im Jahr 2002 folgt der blaue „Balloon Dog“, dieser wurde im Mai 2015 in Paris für 22.700 USD versteigert. Nach einer dreizehnjährigen Pause bringt der französische Porzellanhersteller Bernardaud 2015 die golf-gelben und magentafarbenen „Balloon Dogs“ raus. Während der gold-gelben „Balloon Dog“ bereits nach einem Jahr nur noch in geringen Stückzahlen verfügbar ist, wird die magentafarbene Edition über das Handelsblatt erstmalig in Deutschland angeboten. Das Handelsblatt präsentiert zudem eine exklusive Weltpremiere: Die lang ersehnte Orange Edition des „Balloon Dogs“ vervollständigt die Serie.